Vorstandstagebuch

21.03.2019 Gespräch mit OB Lang, Herrn Bauser vom Liegenschaftsamt und Frau Exo vom         Baurechtsamt               9.30-11.00 Uhr
Die letzte Zeit mit dem Baurechtsamt war angespannt. Wir konnten heute deeskalieren und bekommen einen weiteren Termin um Detailfragen zum Bau zu klären.
Insgesamt kein einfaches Gespräch. Die Besorgnis auf Seiten der Stadt, dass wir noch immer keine Finanzierungszusage haben, ist sehr groß!
Eine Bauruine wäre der worst case und lieber werden sie den Kaufvertrag rückgängig machen.
Ulrike wird heute nochmals bei der GLS unsere Lage und den immensen Zeitdruck darstellen. Wir brauchen eine verbindliche Zusage bis 30.4.19. Zuvor sollte aber noch der Vergleich mit dem Angebot der Umweltbank stattfinden und wir sollten noch verhandeln.
18.3.2019 Vorstands-und Aufsichtsratssitzung von 19.00-22.15Uhr
1. Stefan Mothes (s.u.) möchte uns kennenlernen und erfahren, welchen Auftrag wir ihm geben wollen.
Für ein Projekt unserer Größe benötigt er mindestens 800h, wenn Baubegleitung und Finanzcontrolling von ihm gemacht werden sollen. Stundensatz 100€ plus Fahrtkosten. Das übersteigt, den von uns geplanten Rahmen. Wir einigen uns auf zunächst 200h Baubegleitung.
2. Das Angebot der GLS liegt noch immer nicht vor. Wir sind blockiert und können nicht weiterarbeiten.
3. Wir beschließen den Termin zur Unterzeichnung des Kaufvertrages bezüglich der Stellplätze im Parkhaus zu verschieben, bis wir eine Finanzierungszusage haben.
4. Wir bereiten das Gespräch mit dem Oberbürgermeister vor.
————————————————————————–
Während der zurückliegenden Wochen wird der Teilungsvertrag und der Kaufvertrag zum Thema Quartiersgarage geprüft. Brieflicher Austausch mit dem Notariat zu Vertragsfragen.
Mit Stefan Mothes von der Stiftung Schloß Tempelhof, den wir als Projekbegleiter annehmen wollen, werden eine Menge Infos ausgetauscht.
Eine weitere Menge emails schwirren zu allen möglichen Themn zwischen uns hin und her.
11.3.2019: Vorstandssitzung 9.00-12.30Uhr
Zentraler Punkt:Wie gestalten wir unsere Alltagsarbeit.
Wir berichten uns gegenseitig, wie wir unseren Bereich strukturieren wollen und welches unsere Ziele sind.
Wichtigste, zeitnahe Ziele sind:
Beim Bau: bis zum 30.4.19 müssen alle Unterlagen bei der Stadt sein, dann Countdown zur Baufreigabe.
Traumziel: 30.7.19 SPATENSTICH
Bei der Öffentlichkeitsarbeit: Jüngere Wohnenwollende anwerben. Postives Bild von wohnenplus in der Öffentlichkeit von Wangen forcieren.
Bei Finanzen: Professionalisierung vorantreiben. Mittel einwerben.
Bei Kommunikation: die Strukturierung in Bezug auf Daten, Beschlußbuch, Archivierung.
14.00-16.00 Uhr
Heike und Wolfgang arbeiten an den Fragen, Beschlußbuch, Suchfunktion, Archiv.
16.00-18.00Uhr
Monika, Kerstin und Ulrike machen Brainstorming zum Thema Öffentlichkeitsarbeit.
18.00-20.00 Uhr
Die Vergabegruppe tagt
20.00-22.15 Uhr
Aktiventreffen: Matthias und Theo erläutern uns Grundfragen zum Bau.

Kommentare sind geschlossen.